Durch jahrzehntelange Erfahrung bestens qualifiziert

BUCHHOLZ (nh). Nicht mehr lange und es stehen die Kommunalwahlen vor der Tür und in der Samtgemeinde Eilsen wird ein Nachfolger für den noch amtierenden Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann gesucht. Da dieser "große Fußstapfen" hinterlässt, wie Frank Puderbach, Vorsitzender der Wählergemeinschaft in Buchholz, bezeugt, muss ein Kandidat mit Erfahrung, Motivation und dem nötigen Feingefühl her. Mit Hartmut Krause, parteiloser Kandidat und seit rund 30 Jahren in der Kommunalpolitik aktiv, stellt sich ein potentieller Nachfolger vor.

width-800-0-b3a8arat.jpg

Umfangreich qualifiziert

Hartmut Krause, seit 1990 Mitglied im Buchholzer Gemeinderat und Samtgemeinderat und seit 2004 in Personalunion Gemeindedirektor und Bürgermeister der Gemeinde Buchholz, bringt einige Qualifikationen, viel Erfahrung in der Verwaltung und große Motivation mit. 2006 hat er mit seinen Mitstreitern die Wählergemeinschaft in Buchholz (WiB) mitbegründet. "Ich bin mir sicher, mit meinem erlerntem Fachwissen, meiner politischen Erfahrung und den motivierten Mitarbeitern der Samtgemeinde der Verantwortung des Samtgemeindebürgermeisters gerecht zu werden", versichert der Kandidat. In seinem sechsblöckigem Wahlprogramm geht der 55-Jährige auf die Themen ein, die Bürger interessieren und bewegen. "Es liegt mir am Herzen, dass die Samtgemeinde zukünftig motiviert und innovativ geleitet wird. Da ich hier aufgewachsen bin, hat ihre Zukunft für mich eine tragende Bedeutung", so Krause.

Sechs Themenblöcke

Unter anderem stehen der Themenblock "Unsere Kinder sind die Zukunft" auf seiner Agenda. Hier setzt sich Krause für eine bedarfsgerechte und flexible Kinderbetreuung, die materiell bestmögliche Ausstattung in Kitas und Grundschulen sowie die schnellstmögliche Realisierung einer Ganztagsschule ein. Unter dem Stichwort "Für ein besseres Miteinander" möchte er Bürger stärker in Entscheidungen einbinden sowie die Zusammenlegung der Bauhöfe unterstützen. Zudem soll steter Kontakt zu Gewerbebetrieben und Pflegeheimen gepflegt werden. Der Umwelt zuliebe soll geprüft werden, ob ein Anrufbussystem von Interesse sei, zudem soll die energetische Eigenständigkeit kommunaler Gebäude weiter gefördert werden. Den Kurort-Status Bad Eilsens gilt es zu sichern, dazu gehörte auch der Erhalt von Landschaft und Natur. Krause befürwortet den trassennahen Ausbau für alle drei Schienenverkehre als ökologisch beste infrastrukturelle Lösung. Auch das Ehrenamt und die Vereine liegen ihm am Herzen. Aus persönlicher Erfahrung ist eine zukunftsfähige Zusammenarbeit mit der Feuerwehr unabdingbar, weiß der langjährige Gemeindebrandmeister zu berichten. Der Ausbau der digitalen Infrastruktur soll konsequent vorangetrieben werden. Die Ausweisung von Baugebieten soll ebenso unterstützt werden, auch der Bau eines Mehrgenerationenhauses wäre wünschenswert.

Investitionen notwendig

Als Gemeindedirektor und Bürgermeister habe er die Haushalte immer eigenverantwortlich und gewissenhaft aufgestellt. Um die erwähnten Ziele zu realisieren, würden finanzielle Ausgaben auf die Samtgemeinde zukommen. "Ich bin der Überzeugung, dass diese gut und notwendig für die Zukunft unserer Gemeinde sind", versichert der Kandidat. Mit den drei Schlagworten "Erfahren, bürgernah und engagiert" wagt er die neue Herausforderung und würde gerne seine Expertise für die Samtgemeinde einsetzen. "Ich versuche mich immer reinzudenken: Wenn ich als Bürger dort sitzen würde mit meinem Anliegen, was erwarte ich?", versichert Krause. Privat ist Krause seit 1990 verheiratet, hat zwei Töchter und war neben seiner beruflichen Tätigkeit als Disponent der Rettungsleitstelle 24 Jahre lang Gemeindebrandmeister bei der Freiwilligen Feuerwehr Eilsen und ist Mitglied in der Schützengilde Buchholz. Als leidenschaftlicher Fußballfan verfolgte er jedes Spiel vom FC Bayern sowie die Spiele des TSV Steinbergen.

Mit den Bürgern sprechen

Zwar werden keine großen Wahlkampfveranstaltungen stattfinden können, er werde sich aber dafür einen Haustür-Wahlkampf nicht nehmen lassen. In nächste Zeit möchte er in der Samtgemeinde von Tür zu Tür gehen, sich vorstellen und mit den Bürgern ins Gespräch kommen. "Wer möchte, kann mich auch gerne anrufen, mir eine E-Mail oder eine kurze WhatsApp-Nachricht schicken, ich freue mich mit den Menschen in den Dialog zu kommen", sagt Hartmut Krause. Auch eine Podiumsdiskussion mit den weiteren Kandidaten "open-air", beispielsweise in der Musikmuschel, wäre für ihn denkbar. Unterstützt wird er von der Wählergemeinschaft in Buchholz (WiB), der CDU und von dem parteilosen Kommunalpolitiker Gerhard Hasse aus Heeßen. Rolf Prasuhn, stellvertretender Vorsitzender des CDU-Samtgemeindeverbandes: "Wir haben schnell entschieden, Krause zu unterstützen, weil wir für den Posten jemanden mit Erfahrung brauchen, der weiß, wie die Samtgemeinde funktioniert". "Hartmut ist in der Lage mit den neuen Erfordernissen fertig zu werden, du bist der geeignete Mann", bekräftigte auch Gerd Hasse den Kandidaten. Auf der Homepage www.teamkrause.de haben er und seine Unterstützer das umfangreiche Wahlprogramm und zahlreiche Informationen bereitgestellt. Bürger können Hartmut Krause erreichen unter hartmut@teamkrause.de sowie unter 0175-5511356.    Foto:nh